4 Tipps für den Sommer in Linz

So verbringst du die heißen Tage in der Stadt

Linz bringts – vor allem im Sommer

Am Strand entspannen, ein Eis schlecken und sich dann im kühlen Nass erfrischen. Klingt vielleicht nach einem Sommer in Italien, aber weit gefehlt. Auch in Linz blüht das Leben im Sommer.

Nah am Wasser gebaut

Wenn eine Stadt, direkt an einem der schönsten Flüsse Europas liegt, bringt das natürlich so manchen Vorteil mit sich. Einer davon sind Bademöglichkeiten mitten in der Stadt. Zum Beispiel lädt oberhalb der Nibelungenbrücke ein 700 m langer Strand zum Sonnenbaden, Schwimmen und Relaxen ein.

Wer keine Lust hat zu plantschen und trotzdem nah am kühlen Nass sein will, kann seine Zeit auch als Leichtsee-Matrose fristen und “in See” stechen: bei einer gemütlichen Hafenrundfahrt oder einem Donauausflug mit dem Schaufelrad-Dampfer. Schiff Ahoi!

Alterativ heißt es: Füße in den Sand, Cocktail in die Hand. Die Sandburg – die gemütlichste Strandbar von Linz — macht es einem quasi unmöglich, den Sommer nicht zu genießen.

Die süßesten Dieler von Linz

Für viele lautet die wichtigste Frage des Sommers: Stanitzel oder Becher? Und natürlich: Mit welcher Sorte soll man das bevorzugte Eis-Gefäß befüllen?

Für Freunde der kalten Nascherei gibt es in Linz viel zu entdecken – zum Beispiel den Eis-Greissler. Seit 2017 werden hier Naschkatzen mit allerlei süßen Kreationen verwöhnt. Neben veganem Eis gibt es hier beispielsweise die Linzer Torte als Eis. Das ist jedenfalls etwas Besonderes.

Wer lieber das Original der Kuchenspezialität kosten möchte, besucht am besten eine der Filialen der Konditorei Jindrak. P.S.: Dort gibt es übrigens im Sommer auch Eis. Allerdings kein so Ausgefallenes wie in der Eisdielerei. Trotzdem: Hier bekommt man in schicker Design-Umgebung das vielleicht beste Gelato der Stadt.

Kunst, Kultur und Technik

Die ehemalige Industrie-Stadt Linz hat sich in den letzten Jahren zu einem Hot-Spot der österreichischen Kunst- und Kulturszene entwickelt. Das Lentos ist nicht nur von außen ein architektonischer Meilenstein, sondern beherbergt auch den größten Museumsraum Österreichs. Eine weitere Augenweide in puncto Design ist das Ars Electronica Center. Die weltweit einzigartige Plattform verbindet seit 1979 die Bereiche Kunst, Technologie und Gesellschaft.

Ein kleiner Hinweis am Rande: Das Ars Electronica Festival Anfang Herbst lockt jedes Jahr tausende Technologie- und Kunstinteressierte Menschen nach Linz. Für viele davon ist Linz jedes Jahr einen Besuch wert.

Ein Streifzug durch die Stadt

Wie kaum eine andere Stadt weiß es Linz, Gegensätze zu vereinen. Hier flaniert man entlang von Graffiti-bemalten Wänden, durch verspielte Altstadt-Gassen und vorbei an modernen, architektonischen Meisterleistungen.

Zwischen Arbeiter-Chic und New Design City warten viele wunderbare Plätze darauf, entdeckt zu werden. Ganz zentral liegt natürlich der Hauptplatz, der mit dem Alten Rathaus samt Arkadenhof, dem Kirchmayr-Haus mit seiner hübschen, neobarocken Fassade und der barocken Dreifaltigkeitssäule aus weißem Salzburger Marmor das Herz der Stadt bildet.
Wer genug vom urbanen Lebensgefühl hat, kann ebenso einen Abstecher ins Grüne machen.

Ein Tipp: Mit der Pöstlingerbahn (die praktischer Weise vom Hauptplatz abfährt) erklimmt man den Pöstlingberg, wo man die Möglichkeit hat, die Stadt von oben zu bewundern.

Natürlich hat Linz noch weit mehr zu bieten. Am Besten macht man sich selbst ein Bild von dieser aufblühenden Stadt.

Die etagerie-Apartments sind dafür jedenfalls der ideale Ausgangspunkt. Unsere durchdachten long-stay Apartments liegen zentrumsnahe im Rathausviertel, nur einen Steinwurf vom Hauptplatz und der Linzer Altstadt entfernt. Schau am besten einfach mal durch und finde das perfekte Apartment für eine schöne Zeit in Linz.

Linz Hauptplatz